Grußworte zum Jahreswechsel

 

Liebe Weidgenossinnen und liebe Weidgenossen,

 

das Jahr 2017 nähert sich seinem Ende. Ich denke, dass Ihr Euch beim Aufenthalt in Euren Revieren in unserer schönen Prignitzer Heimat entspannen konntet, reichlich Wild in Anblick bekommen habt und das eine oder andere Mal Weidmannsheil hattet. Auch mir war Diana hold. Ich konnte in meinem Feldrevier einige Sauen, ein paar brave Böcke und sogar zwei Rotspießer erlegen. Die Begegnungen mit Seeadler und Fischotter gehörten zu den Höhepunkten im Jagdjahr. Im Gegensatz zu mehreren Weidgenossen traf ich Isegrim noch nicht an. An den vergangenen Wochenenden fanden in vielen Waldrevieren wieder Drückjagden statt. Ich nahm an mehreren hervorragend organisierten und erfolgreichen Gemeinschaftsjagden teil. Vielen Dank für die Einladungen. Nirgendwo wurden Rehböcke freigegeben. Für mich ein Zeichen, dass wir Jäger nicht allem beschlossenen Unsinn Folge leisten.

Der Prophylaxe der Afrikanischen Schweinepest kommt jetzt besondere Bedeutung zu. Deshalb haben wir erneut zur Reduzierung der Schwarzwildbestände große Anstrengungen unternommen. Ich denke, die Schwarzwildstrecke wird einen Rekordwert erreichen. Dort wo die Zusammenarbeit mit den Landwirten funktionierte, war die Erntejagd besonders erfolgreich.

Liebe Jagdfreunde,

genießen wir den Jahresausklang im Kreise unserer Familien oder auch bei einem entspannten Aufenthalt in der Natur, wobei Euch folgender Leitspruch begleiten soll:

„Mit offenen Augen lasst uns immer jagen,

nicht taub, doch schweigsam unsre Wege gehen;

ein frohes Herz kann nur dem Weidmann schlagen,

der`s lernt, die Wunder Gottes zu verstehn.“

 Im Namen des Vorstandes unseres Pritzwalker Jagdverbandes wünsche ich Euch und Euren Angehörigen frohe Weihnachten und ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr.

 

Weidmannsheil!  Werner Sperling

 

​*******************************************************************************************

Grussworte zur Hubertusmesse (klicken)

Hubertusmesse in Silmersdorf am 5.11.2017 (klicken)

 

Hubertusmesse in Silmersdorf am 5.November um 10:30 Uhr

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                                                            PRESSEMITTEILUNG  /  25.09.2017
Bauernbund fordert Aufnahme von Biber und Wolf ins Jagdrecht
In einer Stellungnahme zur anstehenden Neufassung der Brandenburgischen Jagddurchführungsverordnung hat der Bauernbund Brandenburg, Vertretung der bäuerlichen Familienbetriebe im Land, die Aufnahme von Biber und Wolf in die Liste der jagdbaren Tiere gefordert. "Auch wenn eine solche Aufnahme vorerst noch unter dem Vorbehalt des strengen europäischen Schutzes für beide Arten steht, schafft sie Rechtssicherheit für unsere Jäger und bereitet die von der Landesregierung angestrebte Anpassung des Schutzstatus vor", sagte Bauernbund-Vorstand Marcus Schilka, Biobauer aus Guhrow im Spreewald.
Nachdem die Landesregierung im Frühjahr aufgrund der massenhaften Verbreitung von Biber und Wolf in Brandenburg erste Schritte eingeleitet hat, um den strengen Schutz für beide Tiere auf europäischer Ebene zu lockern, sei die Aufnahme ins Jagdrecht eine Frage der Glaubwürdigkeit, so Schilka: "Sollte die Landesregierung mit ihrer Initiative Erfolg haben, was wir sehr wünschen, müssten sie ohnehin ins Jagdrecht. Eine erneute Neufassung der Jagddurchführungsverordnung nach Lockerung des Schutzes würde zu Verzögerungen führen, die angesichts der durch Biber und Wolf angerichteten Schäden unverantwortlich seien, argumentiert der Bauernbund.

http://www.bauernbund-brandenburg.de/index.php/8-pressemitteilungen/165-bauernbund-fordert-aufnahme-von-biber-und-wolf-ins-jagdrecht

Dr. Simon Harnisch, Referent für Tierhaltung; GF LagJE, LBV Brandenburg e.V.,Dorfstraße 1, 14513 Teltow/Ruhlsdorf

Tel:03328/319-340, Fax:03328/319-205, E-Mail:harnisch@lbv-brandenburg.de, Homepage: http://www.LBV-Brandenburg.de

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pressemitteilung: " Der Wolf darf nicht das „goldene Kalb“ sein!"

 

Podiumsdiskussion BTW17
16.09.2017 im Hainholz / Pritzwalk

Der Wolf ist dann nicht mehr vom Aussterben bedroht!

 

Afrikanischen Schweinepest 2017

Maßnahnen bei ASP

 

Neues Waffengesetz in Kraft

Wildbericht 2016/17

Unser neuer Obmann für Hundewesen

Steffen Benthin

                                                          

siehe auch unter "Über uns / DerVorstand"

Jagdverbands-Sitzung am 18.3.2017 in Lindenberg

   

  

  

  

  

  

  

  

   

  

  

Jägerball 2017

  

  

  

  

 

Jagdvertreter zieht in die Vertreterversammlung der SVLFG ein

 

Aufruf zur Teilnahme zur Wolfsmahnwache 21.6.17 in Steesow

Mit freundlichen Grüßen, Christina Stettin, Geschäftsführerin, KBV Prignitz e.V., Pritzwalker Str. 1, 19348 Perleberg

bitte melden !Tel. 03876 612461,  Mail: bauernverband @prignitz.de

 

Der Jagdverband Pritzwalk e.V.

beim 2. Tag der Landwirtschaft in Schönhagen (PBK)

 

Die neuen Räumlichkeiten unserer Schießanlage

aus der MAZ (klicken)

   

 

Tag der Landwirtschaft in Schönhagen

Am 09.06.2017 sind zahlreiche Verbände, Vereine und Organisationen vom Kreisbauernverband Prignitz in die Rinderzucht GmbH Schönhagen „PBK“ eingeladen. Den Schulen unseres Landkreises Prignitz sollen neben der Landwirtschaft auch andere mit ihr verbundene Strukturen kennenlernen.

Der Jagdverband Pritzwalk e.V. wird sich den Schülern und Lehrern vorzustellen und die Aufgaben und Schwerpunkte der Jagd näher zu bringen.

********************************************************************************************************

Bei dem Sozialwahlen der Berufsgenossenschaft mitreden  (klicken) 

 

 

Aussagen zur Jagd und Jägern (klicken)


Nach oben