Der Jagdverband Pritzwalk e.V.

 

 

Der Jagdverband Pritzwalk e.V. ist Mitglied des Landesjagdverbandes Brandenburg der die Interessen der Jagd und der Jäger im gesellschaftspolitischen Raum vertritt.

Seine Aufgaben und Ziele sind:

  1. die umfassende Unterstützung und Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege im Sinne des Bundesnaturschutzgesetzes, des Landesnaturschutzgesetzes, des Bundesjagdgesetzes und des Landesjagdgesetzes durch

    • die Pflege und Sicherung der Lebensräume der Gesamtheit der wildlebenden Arten,

    • die Hege und Erhaltung artenreicher Wildbestände unter Wahrung der Landeskultur.

 

  1. die Förderung des Tierschutzes im Sinne des Tierschutzgesetzes,

  2. die Förderung der Aus- und Weiterbildung, sowie Maßnahmen der Unfallverhütung,

  3. die Wahrung des Brauchtums.

Sie werden verwirklicht durch:

  • die Hege, Sicherung und Verbesserung der natürlichen Lebensbedingungen der heimischen Tier- und Pflanzenwelt,

  • die Darstellung und Realisierung von Zielen des Naturschutzes, der Landschaftspflege und des Tierschutzes, deren Förderung durch Verbreitung in der Öffentlichkeit, vor allem bei der Jugend,

  • die Pflege und Förderung humanistischer Traditionen des Brauchtums als Bestandteil der deutschen Kultur,

  • die aktive Unterstützung bei der Bekämpfung von Tierseuchen, vor allem bei Wildtieren als Teil der öffentlichen Gesundheitspflege und des Artenschutzes,

  • die Ausbildung von Jagdhunden im Sinne des Tierschutzes,

  • die Förderung von Artenschutz und Unfallverhütung bei der satzungsgemäßen Tätigkeit der Mitglieder und der Allgemeinheit,

  • die Förderung des Übungsschießens als Voraussetzung zur tierschutzgerechten Ausübung der Jagd,

  • die Aus- und Weiterbildung der Mitglieder, insbesondere auf den Gebieten des Naturschutzes, der Hege, der Jagdpraxis, der Wildhygiene sowie des traditionellen Brauchtums.

Der räumliche Tätigkeitsbereich ist die Region des ehemaligen Kreises Pritzwalk, sowie Randgebiete der damaligen Kreise Kyritz und Perleberg. Es wird eine Fläche von

ca. 840 km² jagdlich bewirtschaftet.

Auf dem Gebiet des Prignitzkreises existiert auch noch der Jagdverband Perleberg. Mit diesem sind wir partnerschaftlich verbunden, stimmen uns in jagdpolitischen Problemen ab, arbeiten mit den entsprechenden Behörden des Landkreises zusammen, betreiben gemeinsam die Prignitzer Jägerschule und organisieren die Jägerprüfung.

Unser Jagdverband betreibt bzw. nutzt drei Objekte, die aus Mitteln der Jagdabgabe durch das Land gefördert werden. Zum einen ist es der Konsultationsstützpunkt für Schalenwildbewirtschaftung in Heidelberg, die Schliefenanlage für Erdhunde in Streckentin und seit 2012 das ehemalige Naturschutzmuseum in Pritzwalker Hainholz als „Lernort Natur“.

Die Jagdhornbläsergruppe Pritzwalk unter Leitung von Heinz Fahner ist Mitglied unseres Verbandes. Seit vielen Jahren bestimmen die Bläser das künstlerische Niveau auf Landesebene mit.

Eine enge Zusammenarbeit gibt es mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, die ihren Sitz auch im Pritzwalker Hainholz hat.

Der Jagdverband gliedert sich in fünf  nicht-rechtsfähige Jägerschaften. Diesen Basiseinheiten kommt eine große Bedeutung zu. Sie erarbeiten ein umfangreiches Jahresprogramm. Jägerstammtische, Familientage, grüne Abende und vieles mehr dienen in hohem Maße der Pflege von Kontakten und Jagdfreundschaften. Man erhält Gelegenheit, sich im jagdlichen Schießen, in der Arbeit mit dem Jagdhund oder als Jagdhornbläser im Kreise Gleichgesinnter fortzubilden und sich an Maßnahmen zu beteiligen, die dem Arten- und Biotopschutz dienen. Ferner richten Jägerschaften die jährlichen Hegeschauen aus.

Hier ein Überblick zu unseren Jägerschaften:

 

Name der Jägerschaft

Anzahl der Mitglieder

Jagdbare Fläche

Leiter

Obere Stepenitz

71

20 857 ha

Harald Vogel

Schwanenweg 9

16928 Pritzwalk

Putlitz

39

9 812 ha

Sven Schönhardt

Pritzwalker Str. 16

16949 Putlitz

Heidelberg/Pritzwalk

58

12 419  ha

Uwe Bielefeld

Kietz 50

16928 Pritzwalk

Guhlsdorf

                63

 13866 ha

Peter Reichwald

Dorfstraße 27

19348 Guhlsdorf

 

Lindenberg

65

15 500 ha

Bodo Wichura

Vettiner Str. 34

16928 Kehrberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben